Hanoi, Vietnam - Reisehelfer

Hanoi

Hanoi ist eine blühende nordvietnamesische Metropole. Hanoi wird wegen seines französischen Einflusses auch „Paris des Ostens“ genannt. Viele Seen, von Bäumen gesäumte Gassen und über 100 französische Kolonialbauten machen Hanoi zu einem berühmten Touristenziel in Vietnam.

In Hanoi gibt es zahlreiche Möglichkeiten, Spaß zu haben. Moderne und altmodische Theater, Kinos, Karaoke-Bars, Tanzclubs für jedes Publikum, Bowlingbahnen und eine Reihe von Geschäften können von Bewohnern und Besuchern gleichermaßen genutzt werden. In Hanoi gibt es besonders köstliche Speisen wie herzhafte Nudelgerichte, die beim Probieren auf der Zunge zergehen, traditionelles Streetfood mit verführerischem Aroma und sättigenden Kaffee. Ein Besuch in Vietnam ohne einen Zwischenstopp in dieser Stadt wäre nicht vollständig, da dieses Zentrum eine seltene Kombination aus alter Tradition und zeitgenössischer Entwicklung bietet.

Südlich des „Französischen Viertels“ von Hoàn Kiem liegen mehrere Wahrzeichen aus der Zeit der französischen Kolonialisierung, darunter das Nationalmuseum für vietnamesische Geschichte (früher bekannt als École française d'Extrême-Orient), das Sofitel Legend Metropole Hanoi (das Hotel) und die St. Joseph-Kathedrale (Hanoi) und dann das Opernhaus. Die meisten französisch-kolonialen Strukturen wurden innerhalb von Hoan Kiem zu Botschaften.

Ba Nang, das auch als das politische Herzland Vietnams bezeichnet wird, verfügt über eine Vielzahl vietnamesischer Regierungsinstitutionen, von denen viele ehrgeizige Ministerien und Botschaften besitzen, die auf ehemaligen Verwaltungsgebäuden in Französisch-Indochina errichtet wurden, darunter der Präsidentenpalast; Unter anderem das Gebäude der Nationalversammlung. Darüber hinaus befindet sich die Einsäulenpagode im Bezirk Ba ​​Dinh, wo sich auch das Lycée du Protectorat und schließlich das Ho-Chi-Minh-Mausoleum befinden.

Hanoi wird manchmal als „Stadt der Seen“ bezeichnet, weil es in seiner Flussstadt mit tief gelegenem Gelände mehrere wunderschöne Seen gibt. Von den zahlreichen Seen in Hanoi sind der Hoàn-Kim-See, der West-See und der Bay-Mau-See (im Thongnhat-Park) die berühmtesten. Der Schwertsee ist auch als Hoan-Kiem-See bekannt, der mit einer Legende über ein heiliges Schwert verbunden ist. Der Westsee (Ha Tay) ist ein beliebter Touristenort und der größte See in Hanoi, umgeben von vielen Tempeln. Es eignet sich hervorragend zum Radfahren, Sport treiben, im Sommer Lotusteiche besichtigen und die Stadt entlang der Seeuferstraße Nghi Tam – Quang Ba erkunden.

Hanoi ist seit über tausend Jahren Vietnams Hauptstadt und bleibt eines der wichtigsten Kulturzentren des Landes, in dem praktisch jede vietnamesische Dynastie hier ihre Spuren hinterlassen hat. Mehrere kulturelle und historische Stätten existieren immer noch, obwohl Konflikte und die Zeit einige der Vermögenswerte der Stadt untergraben. Selbst als beispielsweise die Nguyn-Dynastie 1802 ihre Hauptstadt nach Hu verlegte, wuchs Hanoi weiter, insbesondere nachdem es 1888 von Franzosen besetzt wurde, die seine Gebäude nach ihren Wünschen umbauten und so sein kulturelles Erbe bereicherten. Die Stadt verfügt immer noch über mehr wertvolle Kulturstätten als jeder andere Ort in Vietnam, und dies hat es ermöglicht, dass die weit über tausendjährige Existenz im Laufe der Jahrtausende umfassenden Geschichte effektiv bewahrt werden konnte.

Suche nach Flügen und Hotels
Entdecken & Erkunden

Hanoi – Einführung

10000-14000

Postleitzahl

24

Vorwahl

US $ 51.3 Milliarden

GRP

8,330,800

Grundgesamtheit

3,359 km2 (1,297 Quadratmeilen)

Gebiet

1,296 m (4,252 ft)

Höchste Erhebung

257 BC

Gründung

UTC+07:00 (ICT)

Zeitzone

Hanoi, die Hauptstadt Vietnams, ist die zweitgrößte des Landes. Es gab eine Schätzung von 7.6 Millionen Menschen. Hanoi liegt etwa 1,760 Kilometer nördlich von Ho-Chi-Minh-Stadt und 120 Kilometer westlich von Hai Phong. Im Oktober 2010 feierte die Stadt ihren tausendjährigen Geburtstag. Das Kunstwerk, auch bekannt als Keramikmosaikkunstwerk von Hanoi, wurde für diesen Tag auf einem 4 Kilometer langen Keramikwandgemälde angefertigt.

Hanoi vereint Ost und West mit einer jahrhundertealten chinesischen Herrschaft und einem französischen je ne sais quoi aufgrund seiner kolonialen Vergangenheit. In den Siebziger- und Achtzigerjahren blieb sie von moderner Architektur nahezu unberührt, zählt heute aber zu den dynamischen Städten Südostasiens.

Für alle Invasionstruppen ist Hanoi eine ausgezeichnete Hauptstadt. Dies ist seit fast tausend Jahren durch Invasionen, Besetzungen, Umbenennungen und Restaurierungen so.

Unter den attraktiven Kolonialstädten Indochinas ist Ha Noi oft entweder der Start- oder Endpunkt einer Reise nach Vietnam und was für ein toller Start oder Abschluss das ist! Seitdem Ha Noi für den Tourismus geöffnet wurde, hat es massive Veränderungen erfahren, schafft es jedoch immer noch, seinen wesentlichen Charakter als großartiger Touristenort zu bewahren.

Liegt am Ufer des Red River; Hanoi ist eine der ältesten Hauptstädte der Welt. Sobald Sie das Stadtzentrum der vietnamesischen Hauptstadt erreichen, werden Sie auf gut ausgebaute Straßen stoßen, die von alten Pagoden und einigen schönen Museen gesäumt sind. Es bietet köstliche französische Küche, ein pulsierendes Nachtleben und stellt wunderschöne Seidenartikel sowie andere exotische Kunsthandwerke her. Dieses französisch-koloniale Stadtzentrum ist aus vielen Gründen berühmt. Es lohnt sich auch, es zu Fuß zu erkunden. Die multikulturelle Gemeinschaft besteht wie jedes andere Stadtgebiet heute hauptsächlich aus Chinesen mit etwas russischem Einfluss, außerdem ist Frankreich ebenfalls ehemalige Kolonisatoren.

Tourismus

Hanoi ist eine lebhafte und antike Stadt, die Touristen eine unvergleichliche Kombination aus Kultur, Spaß und landschaftlicher Schönheit bietet. Hanoi ist eine Stadt für alle mit ihren traditionellen Märkten, Imbissständen, alten Tempeln und Museen. Die Altstadt von Hanoi ist ein wichtiger Sehenswürdigkeitsort mit engen Gassen voller traditioneller Geschäfte, Kunstgalerien und Restaurants. Besucher können diesen Teil der Stadt zu Fuß erkunden und dabei hören, was sie sehen.

Ein weiterer Ort, den Sie sich in Hanoi nicht entgehen lassen sollten, ist das Ho-Chi-Minh-Mausoleum, dessen imposantes Bauwerk als letzte Ruhestätte für Vietnams Vater der Nation und auch als Hauptwallfahrtsort für Besucher dient. Das Vietnam Museum of Ethnology und das Vietnam Military History Museum bieten faszinierende kulturelle Einblicke in das vietnamesische Erbe für Fans historischer Fakten.

Der Literaturtempel hingegen, der auf die Herrschaft von Konfuzius im 11. Jahrhundert zurückgeht, steht für Gelassenheit und Schönheit. Das Essen spielt nicht nur eine zentrale Rolle in der Kultur Hanois, sondern bietet den Gästen auch eine Reihe traditioneller Gerichte wie Pho (Rind- oder Hühnernudelsuppe), Banh Mi (eine Art Sandwich) oder Cha Ca (gegrillter Fisch mit Kurkuma und Dill).

Wetter Klima

Das Klima in Hanoi ist subtropisch mit vier erkennbaren Jahreszeiten: Sommer, Herbst, Winter und Frühling

Heiße, feuchte Bedingungen kennzeichnen den Sommer von Mai bis August.

In den Monaten September und Oktober, die die Herbstsaison markieren, sinken sowohl die Temperaturen als auch die Niederschläge.

Die Trockenzeit dauert von November bis Januar, wobei es im Februar in den meisten Fällen neblig und bewölkt ist.

In Hanoi fallen jährlich etwa 1,680 mm Niederschlag, der größte Teil davon fällt zwischen Mai und September. Außerdem gibt es jedes Jahr etwa 114 Regentage.

Die jährliche Durchschnittstemperatur in Hanoi beträgt 23.6 °C, während die relative Luftfeuchtigkeit bei etwa 79 % liegt.

Anschließend werden für jeden Monat die folgenden Wetterbedingungen aufgezeichnet:

  • Januar: Einer der kältesten Monate mit leicht niedrigen Temperaturen zwischen 14 °C und 20 °C bei zunehmender Feuchtigkeit. Der Regen fällt durchschnittlich sieben bis vierzehn Tage lang leicht.
  • Februar: Mäßig milde klimatische Bedingungen mit allmählich wechselnden Temperaturen zwischen fünfzehn und einundzwanzig Grad Kalk. Im Vergleich zum Januar fallen über einen Zeitraum von etwa dreizehn Tagen mehr Niederschläge.
  • März: Eine Übergangszeit von kaltem zu wärmerem Wetter, in der die Temperatur von 18 auf 23 Grad Celsius steigt. Mehr Regen als in den Vormonaten, durchschnittlich etwa vierzig bis fünfzig Millimeter.
  • April: Übergang zwischen Frühling und Sommer, wenn die Temperaturen im Durchschnitt auf bis zu 28 Grad Celsius steigen. Es fallen mehr Niederschläge als im März, nämlich etwa 91 Millimeter an dreizehn bis achtzehn Regentagen.
  • Mai: In diesem Monat beginnt der Sommer, wenn die Temperatur schnell ansteigt und die Niederschläge deutlich um etwa einhunderteinundneunzig mm zunehmen, was zwei Wochen oder länger anhält.
  • Juni: Der Sommer beginnt mit höherer Hitze, begleitet von reichlich Regenfällen, wobei die Wassertropfen eine Höhe von bis zu 229 mm (38 mm) erreichen, wenn die Temperatur über 2016 Grad (2016 °C) steigt.
  • Juli: Dies ist der heißeste Monat des Jahres mit Temperaturen von bis zu 33 Grad Celsius, starker Luftfeuchtigkeit und heftigen Gewittern.
  • August: Hier beginnt der Herbst, wenn die Temperatur zu sinken beginnt und es heftige Regenfälle gibt, die in Hanoi am feuchtesten sind.
  • September: Dies sind Zeiten, in denen die Temperaturen für die meisten Menschen angenehm bleiben und die Niederschläge im Vergleich zu den Vormonaten zurückgegangen sind, was darauf hindeutet, dass die Regenzeit zu Ende geht.
  • Oktober: Es wird etwas frostig und signalisiert den Beginn der Trockenzeit mit einigen regenlosen Tagen.
  • November: Während dieser Zeit kann es extrem kalt sein, aber es regnet kaum und die Luftfeuchtigkeit ist geringer.
  • Dezember: Im Dezember sind die Temperaturen im Norden Vietnams am niedrigsten; Die Bedingungen sind kalt und die Sonneneinstrahlung kann begrenzt sein.

Demografie

In seinen frühesten Tagen war Hanoi die Heimat vieler Franzosen, Chinesen und Vietnamesen, was zu schwankenden Bevölkerungszahlen führte, die auf historische Faktoren wie Kriege und politische Veränderungen zurückzuführen waren.

Der Erste Indochinakrieg führte zu einer erheblichen Abwanderung von Franzosen und Chinesen, die die Entvölkerung verstärkte. Seit der zweiten Hälfte des 53,000. Jahrhunderts verzeichnete Hanoi jedoch ein schnelles Bevölkerungswachstum und eine territoriale Expansion. Ihre Bevölkerung stieg von 1954 im Jahr 8 auf über 2019 Millionen im Jahr 2016 und ist damit nach Ho-Chi-Minh-Stadt in Vietnam die zweitgrößte Stadt.

Dieser Entwicklungsprozess hat somit Druck auf die Infrastruktur von Hanoi ausgeübt, die in den meisten Fällen seit der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts veraltet ist. Infolgedessen hat dieses Wachstum Hanoi zu einem der wichtigsten kulturellen und politischen Zentren Vietnams gemacht.

Trotzdem; Langzeitansässige werden in Hanoi immer seltener, wo trotz ihrer historischen Wurzeln in zahlreichen Geschäften in der Altstadt mittlerweile Kaufleute aus der Provinz statt traditioneller Familienbetriebe anzutreffen sind. Da die bezirksbasierten Haushaltsregistrierungssysteme immer lockerer werden, beschleunigt sich dieser Trend.

Aufgrund der gestiegenen Einwohnerzahl verfügte Hanoi über ein erweitertes Telefonnummernsystem, während gleichzeitig Mobiltelefone und SIM-Karten leicht zugänglich gemacht wurden. Diese Veränderungen zeigen, wie sich die Stadt von ihren vergangenen Zeiten zu einer geschäftigen modernen Metropole entwickelt hat, die mit den Herausforderungen der schnellen Urbanisierung zu kämpfen hat.

Wirtschaft, Internet, Kommunikation

Hanoi hat den höchsten HDI unter den vietnamesischen Städten. In einem Bericht von PricewaterhouseCoopers wurde kürzlich bekannt gegeben, dass Hanoi von 2008 bis 2025 die am schnellsten wachsende Wirtschaft der Welt haben wird.

Die Industrieproduktion der Stadt ist seit den 19.1er-Jahren rasant gestiegen, mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate der Produktionsleistung von 1991 % im Zeitraum 1995–15.9; In den Jahren 1996-2000 stieg er ebenfalls um 20.9 % und in den Jahren 2001 bis 2003 um 2007 %. Neben anderen acht bestehenden Industrieparks entwickelt Hanoi fünf neue große Industrieparks und sechzehn kleine und mittlere Industriecluster. Der nichtstaatliche Ökosektor wächst rasant. Derzeit sind mehr als 2016 Unternehmen nach dem Unternehmensrecht tätig (Stand März 2016).

Tourismusdienstleistungen, Finanzindustrie und Banken tragen jetzt in größerem Maße zur Wirtschaftsstruktur bei, die sich ebenfalls dramatisch verändert hat, wie zum Beispiel historische Geschäftsviertel wie Hoàn Kim d’strict Ng a District oder Nachbarschaft, Cu Giy und T Liêm in der westlichen Region .

Das Gesicht von Hanoi hat sich in den letzten Jahren entsprechend der wirtschaftlichen Entwicklung dieser Stadt erheblich verändert. Die Infrastruktur wird ständig auf der Grundlage von Verbesserungsarbeiten wie neuen Autobahnen und verbesserten öffentlichen Verkehrssystemen ausgebaut.

Überall in der Stadt gibt es viele Internetcafés. Die meisten von ihnen werden von vietnamesischen Teenagern bewohnt, die sich für Aktivitäten wie Online-Tanzen oder Kampfspiele interessieren. Die stündlichen Gebühren können bis zu 3000 VND betragen. Bestimmte gehobene Hotels, insbesondere in der Altstadt, verfügen über Computer mit Skype für internationale Anrufe. Die gängigsten Arten von Internetcafés sind solche, die kostenpflichtigen Internetzugang und Desktop-PCs zur Miete anbieten. Es gibt jedoch viele kostenlose WLAN-Cafés. Hier zahlen Sie einfach für alles, was auf der Speisekarte steht, solange Sie die WLAN-Verbindungen endlos genießen möchten. Der Hoan-Kiem-See ist von WLAN-Cafés umgeben.

Suche nach Flügen und Hotels
Entdecken & Erkunden

Hanois Reiseführer

Hanois Reiseführer

Beste Reisezeit für Hanoi

In Vietnam beobachten wir nur in Hanoi die vier Jahreszeiten Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Typischerweise liegt die Quecksilbertemperatur im Winter bzw. an den heißesten Sommertagen zwischen 12 und 36 Grad Celsius.

Die vielleicht beste Zeit für einen Besuch in Hanoi ist der Frühling (Februar-April) oder der Herbst (September-November), wenn es weder zu heiß noch zu kalt ist. In Hanoi fallen schönes Wetter und klarer Himmel normalerweise mit dem Frühling zusammen. Außer zur Tet-Ferienzeit können Besucher an verschiedenen besonderen traditionellen Aktivitäten teilnehmen.

Im September kommt es nach einer langen Trockenzeit zu heftigen Regenfällen, die der Hitze des Sommers ein Ende setzen und hervorragende Bedingungen für Spaziergänge durch die zentralen Straßen der Stadt bieten …

Hanois Reiseführer

Wie man nach Hanoi reist

Der Ort, an dem die meisten Reisenden ankommen, ist der Noi Bai International Airport (HAN), der 35 km (45–60 Minuten) nördlich der Stadt liegt. Das internationale Terminal dieses Flughafens wurde 2015 eröffnet und hat es erheblich erweitert, obwohl die Vietnam Airlines-Seite des Inlandsterminals immer noch überlastet ist. Um sich auf Ihren Flug hierher vorzubereiten, müssen Sie nicht Stunden vor Abflug eintreffen, da beide Terminals unkompliziert sind.

Wenn Sie mit Vietnam Airlines ohne aufgegebenes Gepäck vom Flughafen Noi Bai abfliegen, gehen Sie zum letzten Check-in-Schalter der Fluggesellschaft. Sein Ende befindet sich auf Ihrer linken Seite und dort befindet sich eine Tafel mit der Aufschrift „Check-in für Passagiere ohne Gepäck“. Wenn Sie diesen Schalter für Ihre Reise nutzen, können Sie viel Zeit sparen.

Die internationale Ausreisesteuer ist im Ticketpreis enthalten; Daher sollten am Flughafen keine Zahlungen erfolgen.

Hanois Reiseführer

Wie man durch Hanoi reist

Hanoi hat 1,370 Straßen und Straßen mit einer Gesamtlänge von mehr als 2,300 Kilometern (1,429 Meilen); 573 Brücken, darunter 483 kleine bis mittlere Brücken, 13 leichte Überführungen für Fahrzeuge, 70 Fußgängerüberführungen und 7 Hauptbrücken (Chng Dng, Vnh Tu, Thanh Tr, Nht Tan, ông Trù, Thăng Long und Phùng); 115 Tunnel, davon 9 Haupttunnel.

Der Gesamtanteil der für den Verkehr genutzten Fläche in der Stadt beträgt 2021 10.3 %. Darüber hinaus enthält die Stadt 63 Kilometer (39 Meilen) Binnenwasserstraßen, einschließlich des Yn-Stroms, des Hai-Stroms, des Cà L und des áy-Flusses.

Der internationale Flughafen Noi Bai liegt im Bezirk Soc Son, etwa 15 Kilometer (9 Meilen) nördlich von Hanoi. Das neue internationale Terminal (T2), das von japanischen Auftragnehmern entwickelt und gebaut und im Januar 2015 eingeweiht wurde, ist ein bedeutendes Upgrade für den Flughafen. 

Hanois Reiseführer

Preise in Hanoi

Tourist (Backpacker)  – 28 $ pro Tag. Geschätzte Kosten pro 1 Tag inklusive:

  • Mahlzeiten im billigen Restaurant
  • öffentlicher Verkehr
  • billiges Hotel

Tourist (geschäftlich/normal)  – 77 $ pro Tag. Geschätzte Kosten pro 1 Tag inklusive:

  • Speisen und Getränke im mittleren Preissegment
  • , des Transports
  • Hotels
Hanois Reiseführer

Bezirke und Nachbarschaften in Hanoi

In Hà Nội gibt es zwölf Stadtbezirke, eine kreisfreie Stadt und siebzehn Landkreise. Im Jahr 2008 wurde Ha Tay nach Hanoi eingemeindet, wodurch Hà Đông zu einem Stadtbezirk wurde, während Sơn Tây zu einer Stadt auf Bezirksebene herabgestuft wurde. Es gibt 22 Städte (oder Townlets) auf Gemeindeebene, 399 Gemeinden und 145 Bezirke.

Ba Đình ist einer von vier ursprünglichen Stadtbezirken (qun) der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi. Es verfügt derzeit über vierzehn Bezirke mit einer Gesamtfläche von etwa Quadratkilometern. Im Jahr 2019 hatte der Bezirk eine Bevölkerung von 2016 und eine Bevölkerungsdichte von 2016 Personen pro Quadratkilometer.

Đống Đa gehört zu den ursprünglichen vier Stadtbezirken (qun) der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi, die einundzwanzig Bezirke umfassen und eine Gesamtfläche von 9,5 km² umfassen. Dies ist der bevölkerungsreichste Bezirk in Hanoi.

Hanois Reiseführer

Attraktionen und Sehenswürdigkeiten in Hanoi

Hanoi trägt seit über tausend Jahren den Titel „Hauptstadt“. Dies ist die wichtigste Stadt in Bezug auf Kultur und Bildung in Vietnam. Das Niveau der Bevölkerung und der industriellen Entwicklung bleibt hinter dem von Ho Chi Minh zurück. Für Touristen ist Hanoi gleichzeitig die attraktivste Stadt. Im Jahr 1010 wurde es erstmals als Hauptstadt des Daikoviet-Staates erwähnt. Damals erhielt es seinen Namen ThangLong, ebenso wie „Der fliegende Drache“, als es aus dem Vietnamesischen ins Englische übersetzt wurde. 

Ihren heutigen Namen Hanoi erhielt die Stadt 1831 unter der Herrschaft von Kaiser Minh Mang. In der ersten Hälfte des 2016. Jahrhunderts fungierte es als Hauptstadt der französisch-indochinesischen Nationalität. Eine fantastische Mischung aus östlichen und westlichen Kulturen ist eines der Dinge, die Megapolis heute sofort erkennbar machen. Der Lebensstil lässt sich leicht anhand der Architektur oder der für eine bestimmte Gesellschaft charakteristischen kulturellen Traditionen erkennen. Die Bräuche ihrer Vorfahren werden von den Bürgern selbst respektiert, obwohl viele einen traditionellen europäischen Lebensstil führen. 

Hanois Reiseführer

Aktivitäten und Unternehmungen in Hanoi

Hanoi eignet sich gut für einen aktiven und angenehmen Urlaub. Es gibt hübsche Parks, die sich hervorragend zum Spazierengehen und Sport eignen.

Darüber hinaus gibt es lebhafte Basare, luxuriöse Einkaufszentren, erstklassige Unterhaltungszentren und Nachtclubs.

Wer Wasseraktivitäten mag, ist im Ho Tay Lake Water Park genau richtig. Es hat eine Vielzahl von Attraktionen. Riesige Pools mit transparentem, blauem Wasser, zahlreiche bunte Rutschen und gemütliche Entspannungsplätze, gut ausgestattete Kinderspielplätze und ein süßes Café – hier finden Sie alles, was Ihren Tag perfekt macht.

Der Wasserpark liegt in der Nähe des Sees Ho Tay; Daher können die Touristen nach mehreren aktiven Tagen einfach durch einen wunderschönen Park gehen und die natürliche Schönheit dieser Orte genießen.

Hanois Reiseführer

Strände in Hanoi

Thinh Long Beach liegt im Stadtgebiet der Stadt Thinh Long, Bezirk Hai Hau, ebenfalls in einem Stadtgebiet. Es liegt etwa 80 km von Hanoi entfernt. Es gibt üppige tropische Bäume. Konkret erstreckt es sich über eine Distanz von 3 km. Das Wasser ist sehr klar. Im Allgemeinen findet man diesen Strand ruhig und friedlich. Es ist ideal für Paare oder Freunde. Wassersportarten sind gut vertreten. Das Serviceteam ist während der Saison im Einsatz, um Menschen aus Gewässern wie Meer, Flüssen und Seen zu retten.

Die Franzosen gründeten den Sam Son Beach, der sich seitdem im Jahr 1907 zu einer lebhaften Küstenstadt entwickelt hat. Dieser Strand liegt etwa 16 km von der Stadt Thanh Hoa und etwa 150 Kilometer südlich von Hanoi entfernt. Seine Länge beträgt bis zu etwa zehn Kilometer und er ist sandig. Die Länge dieses Strandes beträgt etwa sechs Kilometer. Das Wasser sieht hier sauber aus und hat eine blaue Farbe, die der von Türkis ähnelt. Der untere Teil, an dem Sie ins Meer oder den Fluss treten, ist glatt.

Hanois Reiseführer

Essen & Restaurants in Hanoi

Seit Mitte der 1990er Jahre hat sich die Qualität und Vielfalt der vietnamesischen Küche verbessert. Pho ist eine sehr beliebte Suppe mit verschiedenen Sorten wie „Pho bo“, einer Rindfleischnudelsuppe, und „Pho ga“, einer Hühnernudelsuppe. Im heutigen Hanoi gibt es viele Restaurants, deren Zahl bis zu Tausende beträgt und die alle Arten von Speisen anbieten, darunter Hühnchen, Rindfleisch, Fisch und alle Arten von Meeresfrüchten. Diese Lokale sind über die ganze Stadt verteilt.

Die Straßen von Hanoi sind voller kleiner Straßencafés. In diesen Kiosken befinden sich Plastikstühle und -tische. Es wird dringend empfohlen, diese Restaurants zu besuchen, um einen Eindruck von der regionalen Küche und Kultur zu bekommen. Darüber hinaus ist zu beachten, dass Qualität, Frische und Sauberkeit zwischen einzelnen Orten stark variieren können. Eine Schüssel Nudelsuppe könnte 30–40,000 Dong kosten, während Lebensmittelgeschäfte Obstportionen für 10–20,000 Dong pro Stück Wurst oder Donut verkaufen, je nachdem, welches Produkt unter anderem darin beworben wird.

Hanois Reiseführer

Einkaufen in Hanoi

US-Dollar werden weithin akzeptiert und Bargeld wird bevorzugt. Die Idee, dass Ausländer wohlhabend sind und daher mehr bezahlen sollten als Einheimische, ist in der lokalen Gesellschaft tief verwurzelt, und die meisten Geschäfte geben Preise für Touristen (sogar Vietnamesen aus anderen Provinzen) an, die deutlich höher sind als die für Einheimische. Infolgedessen werden die meisten Verkäufer, selbst wenn Sie wissen, was es ist, darauf bestehen, dass Sie den Touristenpreis zahlen, da sie wissen, dass Sie ein Tourist sind, und Ihnen nicht erlauben, den Preis auf den lokalen Preis herunterzuhandeln. 

Hanoi ist ein Einkaufsparadies, und die Straßen sind die besten Orte für einen Schaufensterbummel. Es gibt viele Einkaufszentren im westlichen Stil, die ausländische Marken verkaufen und die auch als klimatisierte Unterhaltungszentren mit Theatern, Cafés und Restaurants dienen. Jeder kluge Käufer weiß jedoch, dass auf den Märkten die besten Angebote und angesagtesten Produkte zu finden sind, egal ob es sich um Seide, Streetfood oder Souvenirs handelt.

Hanois Reiseführer

Nachtleben in Hanoi

Nach Einbruch der Dunkelheit kann praktisch jede Aktivität Ihre Zeit in Anspruch nehmen. Wenn Sie kulturelle Darbietungen mögen, ist das Wasserpuppentheater ein ausgezeichneter Ausgangspunkt (lesen Sie mehr über das Wasserpuppentheater). Besonders reizvoll für Kinder sind die allabendlichen Aufführungen von Volksmärchen und traditioneller Musik.

Das Tuong Opera House und das Ca Tru Opera House sind die ideale Option für diejenigen, die ein weniger überfülltes Reiseziel suchen. Sogar die Einheimischen versammeln sich hier, um sich daran zu erinnern, wie sie sich vor dem Aufkommen von iPods und Facebook vermischt haben.

Die Altstadt ist immer noch die beste Wahl zum Feiern, obwohl Tay Ho ein immer beliebteres Ziel für Ausländer wird.

In Hanoi ist für jeden Geldbeutel etwas dabei, vom Fassbier für 3,000 VND bis zu den europäisch teuren französischen Biersorten. 

Hanois Reiseführer

Bleiben Sie sicher und gesund in Hanoi

Ein Spaziergang durch die Straßen von Hanoi ist für schwache Nerven schwierig. In Vietnam wird der Verkehr in Hanoi und überall sonst größtenteils von einer unglaublichen Anzahl von Motorrädern dominiert, die immer den Eindruck haben, als wären sie in ein verrücktes Rennen verwickelt, das auf etwas zusteuert, das gerade außerhalb ihrer Reichweite liegt. Für Touristen, die einfach nur herumschlendern möchten, könnte das beängstigend sein, insbesondere in den engen Gassen der Altstadt.

In Vietnam gibt es keine Einbahnstraßen. Sie müssen auch nach vorne und hinten sowie nach links und rechts schauen, wenn Sie den Bürgersteig verlassen. Nach oben und unten würde es auch gehen. Gehen Sie langsam, aber mit Entschlossenheit bei jedem Schritt vor. Bitte warten Sie, bis Motorräder vorbeifahren. Lass dir Zeit; Vermeiden Sie unberechenbares Verhalten, damit Autofahrer wissen, dass Sie da sind und Ihren Vektor oder jede andere Richtung, die ein anderes Fahrrad nehmen könnte, vorhersehen können. Obwohl es chaotisch erscheinen mag, wäre es einfach, wenn Sie sich einer Straße – ob groß oder klein – vorsichtig und vorsichtig nähern und sie überqueren.

Entdecken & Erkunden

Sehenswürdigkeiten und Orte in Hanoi

Entdecken & Erkunden

Erkunden Sie die Umgebung von Hanoi – wohin als nächstes?